Kunst gegen Bett

Übernachtung auf Schloss Kaarz mit Kunst „bezahlen“

Viele später berühmte Künstler bezahlten in bettelarmen Zeiten, als ihnen und ihrer Kunst noch niemand Beachtung schenkte, ihr Nachtlager in Pensionen und Hotels mit Gemälden oder Skulpturen. Schloss Kaarz greift diese Gegebenheit aus den letzten Jahrhunderten auf: Künstler erhalten hier Kost und Logis im Tausch gegen ein kleines Kunstwerk.

Hoteldirektorin Katharina Dummann erzählt, wie es zu der Idee kam: „Die Umgebung von Schloss Kaarz - mit dem denkmalgeschützten, sieben Hektar großen Park und der weiten, schönen Landschaft - haben schon andere Künstler als sehr inspirierend empfunden. Die frühere Schlossbesitzerin Agnes Gaertner-Hüniken war ausgebildete Malerin und liebte es, das Schloss und die mecklenburgische Natur auf Papier zu bringen. Ihre Bilder sind in unserem Roten Salon ausgestellt. Zudem war das Schloss lange Zeit regelmäßiger Treffpunkt für Künstler und Kunstinteressierte. Das wollen wir wiederbeleben. So ist beispielsweise seit dem vergangenen Jahr unser historischer Schlosspark Kulisse und Inspirationsquelle gleichermaßen für eine mecklenburgische Künstlergruppe und ihre Ausstellungsreihe ‚Das Grüne Zitat‘.

Wir glauben, dass es kaum einen schöneren Ort gibt, um zur Ruhe zu kommen, um Inspiration und Erholung zu finden. Also wollen wir vor allem Künstler, die sich einen Aufenthalt nicht leisten könnten, in ihrem Schaffen unterstützen - ohne viel Bürokratie: Sie melden sich an, kommen her, lassen sich von uns verwöhnen und ‚bezahlen‘ am Ende mit einem kleinen Kunstwerk, das hier entstanden ist. Dieses kann aus verschiedenen Kunstbereichen sein: Objektkunst, Malerei, Literatur.

Unser Ziel? Wir wollen Schloss Kaarz zu einem noch ‚kunstvolleren‘ Ort verwandeln, künstlerische Begegnungen und Karrieren fördern. Die Werke sollen dauerhaft in den Räumen des Schlosses gezeigt werden. So bieten wir den Künstlern eine Plattform und ein ihnen wohlgesonnenes und kunstinteressiertes Publikum. Und wer weiß, vielleicht werden sie eines Tages berühmt…? Wir sind überzeugt, dieses Projekt wäre ganz im Sinne der früheren Schlossherrin gewesen.“

Für eine Teilnahme an „Kunst gegen Bett“ können sich hauptberuflich arbeitende Künstler aus ganz Deutschland bewerben. Der Aufenthalt beinhaltet drei Übernachtungen für eine Person in einem der schönen Schlosszimmer inklusive Schlossfrühstück. Die Aktion geht in die dritte Runde vom 23. Oktober 2017 bis 29. März 2018. Wir freuen uns auf Sie!

Teilnahmebedingungen:

  • Kurzbewerbung (ggf. mit Projektidee) und Nachweis der hauptberuflich ausgeübten Tätigkeit: z.B. künstlerische Vita (Ausbildung, Ausstellungen, Kunstpreise, Stipendien), aussagekräftige Abbildungen einiger Arbeiten, Internetseite, ggf. Mitgliedschaftsnachweis in einem Künstlerverband
  • Ziel des Aufenthalts: Künstlerische Auseinandersetzung mit Schloss Kaarz und / oder der Umgebung (Region)
  • Kosten für Anreise, Material, Verpflegung (außer Frühstück) u.a. werden nicht erstattet 
  • Bewerbungen berechtigen nicht automatisch zur Teilnahme an dem Programm
  • Reisezeitraum bis zu drei Übernachtungen immer montags (Anreise) bis donnerstags (Abreise), nach Verfügbarkeit und Kontingent, Aktionszeitraum 23. Oktober 2017 bis 29. März 2018, Feiertage ausgenommen
  • Bewerbungen sind fortlaufend während des gesamten Aktionszeitraums möglich

Bewerbungen per E-Mail an: kunst@schlosskaarz.de